Wichtige Hinweise

Zurzeit keine Hinweise.

   
   

Bahnsport

     .....ist sicher nichts für Nervenschwache. Die Maschinen der Halbliterklasse beschleunigen in rund 3 Sekunden von 0 auf 100, verfügen aber über keine Bremsen! Würde auch gar keinen Sinn machen, denn der Reiz liegt im kontrollierten Drift, eigentlich immer bei Vollgas.

Das Publikum liebt aber auch das Schema bei den Veranstaltungen:

In Vorläufen, meist 4 Runden, werden die Punktbesten für die Finalläufe ermittelt. Über den Verlauf des gesamten Renntages baut sich eine spürbare Spannung auf, deren Höhepunkt erst zum Schluss erreicht wird.

Speedwayrennen werden auf ovalen Rundkursen bis 400 Meter mit losem Sanduntergrund bestritten. Die Solomotorräder haben nur einen Gang und keine Hinterradfederung.

Sand- oder Grasbahnrennen, auch Langbahnrennen genannt, finden auf 500 bis 1000 Meter langen Ovalen statt. Das Maschinenmaterial unterscheidet sich hier etwas vom Speedway: längerer Radstand und Zweiganggetriebe.

Die Piloten der Gespannklassen sind mit identischen Boliden auf allen Pisten im Einsatz.

Umweltschutz wird ganz groß geschrieben, denn die Verwendung von Methanol garantiert eine Verbrennung ohne jegliche Schadstoffe.

Darüber hinaus ist der Einstieg in die Schülerklassen bereits im zarten Alter von 6 Jahren möglich.

Und für ganz Mutige bietet auch der Winter echte Herausforderungen an:

Beim Eisspeedway werden dank Spikes physikalische Grenzen neu definiert. Zum Schutz der Aktiven sind hier die Räder aber voll verkleidet!

Bahnsporttermine Speedway und Grasbahn eingetroffen
Im Kalender oder als Download pdf   

49. internationale Grasbahnrennen

um den „Goldenen Fasan des Maintals“

Nr.:4 Achim-u-Christian-San-Millan Nr.:7 Harald-SchlosserPeter-Schirmer
Nr.:6 Andreas-Horn-u.Markus-Schmitt Nr.:16 Heinz-Metzger-u.Florian-Niedermeier

Bilder: M.Hielscher

Zum 49. Mal veranstaltete der MSC Klein-Krotzenburg das Grasbahnrennen um den „Goldenen Fasan des Maintals“. Bei perfektem Rennwetter kamen am Wochenende knapp 3000 begeisterte Zuschauer an die Strecke, um sich dieses Spektakel nicht entgehen zu lassen. Und sie sollten einiges geboten bekommen. Rennleiterin Heike Herwig schaffte es auch in diesem Jahr wieder ein hochkarätiges Fahrerfeld zu verpflichten und so für viel Spannung zu sorgen. Auch mit Blick auf die im nächsten Jahr stattfindende 50. Jubiläumsveranstaltung um den „Goldene Fasan des Maintals“ konnte man diese 49. Ausgabe als vollen Erfolg verbuchen. Hierzu möchte sich der Vorstand des MSC Klein-Krotzenburg mit seinem ersten Vorsitzenden Bernhard Bessel bei allen Beteiligten, Helfern und Sponsoren herzlich bedanken ohne die es nicht möglich wäre eine solche Veranstaltung durchzuführen.
Neben vielen spannenden Rennläufen wurde bereits am Samstag das Rennprogramm durch eine Showeinlage des MSC-Jugend-Trial-Teams bereichert. Jugendleiter Thomas Bergmann kommentierte das Geschehen, während das mit neun Fahrerinnen und Fahrern im Alter von neun bis siebzehn Jahren stark besetzte MSC-Jugend-Trial-Team seine Fahrtechniken präsentierte. Das unter anderem mit Motorrädern aus dem Förderprogramm des Motorradherstellers Beta, in Zusammenarbeit mit dem Autohaus Schroth aus Langen, ausgestattete MSC-Jugend-Trial-Team demonstrierte den interessierten Zuschauern an der Rennstrecke, was man mit einem Trial-Motorrad alles anstellen kann und welche Maschinenbeherrschung von Nöten ist, um Hindernisse wie Palettenstapel, Autos oder einen eng gesteckten Slalomparcours zu bezwingen.

Stephan Katt holt sich auf der Grassbahn in der Klasse 500ccm Internationale Lizenz Solo in Klein Krotzenburg vor 3000 Zuschauern und Fan's den Bahnrekord der seit 1996 von Zdènek Schneiderwind CZ gestellt wurde. Katt verbesserte den alten Rekord (96,70 Km/h)  um über eine Sekunde und reiht sich damit in eine lange Liste von 43 Fahrern seit 1961 ein.

Wer mehr über die Rekordversuche wissen möchte klickt hier 

Die Landshut Devils gewinnen den Bundesliga-Showdown in Diedenbergen mit 46:38 und holen somit das Finale zur Speedway-Bundesliga nach Landshut-Ellermühle. Am 3. Oktober empfangen Sie die bereits qualifizierten Wolfslake Wölfe im alles entscheidenden Rennen um die Krone des deutschen Speedwaysports.

Ergebnisse Schülerklassen Klick

quelle:   http://www.speedevent.de/svg/

Thomas Kunert  und Markus Eibl machten es spannend bis zum Schluss. Zwar konnten sie es in den Vorläufen  noch nicht fest machen,  taten  dies aber mit dem Sieg im Finale.
Ergebnisse im einzelnen
DM Sw I-Lizenz

I-Lizenz

I-Lizenz Solo

   
   

Förderer der Landesgruppe